M1 | Neue Entwicklungsperspektiven für Bahnhöfe

  Stilisierter Bahnhof mit sechseckigen Icons Urheberrecht: © iPE  

Im Rahmen der Projektarbeit M1 „Neue Entwicklungsperspektiven für Bahnhöfe“ im Wintersemester 2023/2024 erhalten die Studierenden Einblicke in die Projektentwicklung und vertiefen diese im Rahmen einer Entwurfsarbeit zu ausgewählten Bahnhöfen. Ziel ist es, neue Entwicklungspotentiale für die teilweise leerstehenden Bestandsgebäude aufzuzeigen und ganzheitliche Nutzungskonzepte auf der Grundlage konkreter Nutzerbedarfe zu formulieren.


Im Rahmen der Arbeit werden zunächst bautypologische und städtebauliche Anforderungen zur Stärkung der Ortsidentität des Quartiers sowie verschiedene Nutzerinteressen und Bedarfe untersucht. Darauf aufbauend werden neue Nutzungsideen für verschiedene Standorte konkretisiert und neue Entwicklungskonzepte erstellt. Neue Bedarfe zur Belebung und Nachverdichtung werden untersucht und in die Entwurfskonzeption einbezogen. Die Wirtschaftlichkeit der Entwurfsideen wird untersucht und bewertet.


Die Arbeit wird in Kooperation mit der DB Station & Service AG durchgeführt. Die Ergebnisse der Arbeit werden in Form einer schriftlichen Arbeit aufbereitet, visualisiert und zusammengestellt.


Die Bearbeitung des M1 erfolgt in Gruppenarbeit. 2-er Gruppen können frei gewählt werden.

 
Studiengang M.Sc. Architektur
Modul Projekt M1 (Wahlpflichtfach)
Teilnehmerzahl 8
Bearbeitung Gruppenarbeit (2er Gruppen)
SWS 4
ECTS 15
Anmeldung Lehrveranstaltung und Prüfung über RWTHonline
Abgabeleistung Schriftliche Ausarbeitung und Präsentation des Entwurfs
Termine

Einführungsveranstaltung: Dienstag, 10.10.2023, 9:30 Uhr,

Betreuung: dienstags, 9:30-12:30 Uhr

Abgabetermin: Dienstag, 30.01.2023 (Druckfassung und digital via RWTHmoodle)
Betreuer/-in

Marianne Wyrwoll, M.Sc. RWTH

Julia Schlüter, M.Sc. RWTH

Univ.- Prof. Dr.-Ing. Elisabeth Beusker