Chancen des Strukturwandels – Neue Perspektiven für NRW

  Strukturwandel Intro Urheberrecht: IPE

Sommer 2020

Im Sommer 2020 veranstaltet das Lehr- und Forschungsgebiet für Immobilienprojektentwicklung eine 5-tägigen Alumni-Fortbildungsveranstaltung zu den Chancen des Strukturwandels in NRW an der RWTH Aachen.

Nordrhein-Westfalen befindet sich seit Beginn des schrittweisen Ausstiegs aus der Steinkohleförderung in einem tiefgreifenden Strukturwandel. Während das Ruhrgebiet es trotz der damit einhergehenden Herausforderungen geschafft hat, die identitätsbildende Vergangenheit einer Bergbauregion beizubehalten, steht die Tagebauregion im Rheinischen Revier noch am Anfang dieses Prozesses. Der kürzlich beschlossene Ausstieg aus dem Braunkohleabbau stellt aber nicht nur die Bergbauregionen in Nordrhein-Westfalen vor große Herausforderungen. Daher wollen wir gemeinsam mit führenden Experten, Alumni und Studierenden der RWTH Aachen über den bevorstehenden Transformationsprozess von einer Industrieregion zur zukunftsfähigen Wirtschaftsregion mit internationaler Bedeutung für Forschung und Industrie diskutieren.

Im Fokus stehen aktuelle Fragestellungen zu unserem zukünftigen Arbeitsleben und Freizeitverhalten sowie zum optimalen Umgang mit neu verfügbaren Revitalisierungsflächen. Im Kontext der Stadt- und Regionalplanung gilt es dabei auch veränderte Anforderungen an unsere Wohn- und Lebensstandards aufzuspüren und frühzeitig in übergeordnete Planungsprozesse zu integrieren.

Im Rahmen der interdisziplinären Fortbildung wollen wir daher in einen offenen und intensiven Austausch zu den folgenden globalen Herausforderungen treten:

1.    Ressourcen und Nachhaltigkeit

2.    Freiraum, Landschaft und Landwirtschaft

3.    Gesellschaft und Urbanität

4.    Mobilität und Infrastruktur

5.    Gebäude, Quartiere und Energie

6.    Digitalisierung und technische Innovationen.

Die Veranstaltung richtet sich an alle interessierten Experten, Alumni und Studierende, die schon heute die Potentiale und Grundlagen für zukunftsfähige Entwicklungen in NRW vordenken und gestalten wollen. Die Veranstaltung wird vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) gefördert.

Wir freuen uns auf zukunftsweisende Impulse!